FAQ
Fragen

Auf den gesamten Menschen. Ein Symptom kann niemals gesondert betrachtet werden. Energetisches Heilen dient immer einer Verbesserung der Gesamtbefindlichkeit.

Grundsätzlich alle. Je nach Schwere aber in Absprache mit einem Arzt. Was ist während einer Behandlung zu spüren? Das ist individuell. Manche Menschen spüren Wellen, bekommen eine Gänsehaut, andere fühlen ein Kribbeln, wieder andere Hitze, wenn Hände während der Heil-Sitzung aufgelegt werden. Besonders sensitive Menschen, sehen sogar Licht-Farben.

Auf jeden Fall. Ich beobachte das bei sehr vielen Patienten. Die Wirkung ist ähnlich wie nach einer Akkupunktur oder Homöopathie-Behandlung. Die Symptome verschwinden aber meistens nach 2-3 Tagen. Genau dann verschwinden aber auch die Beschwerden der Patienten dann besonders rasch.

  • Tiefenentspannung begleitet von Müdigkeits-Gefühlen, die über mehrere Stunden eine Beeinträchtigung der Verkehrstüchtigkeit bedeuten können. Ich rate deswegen den Patienten, nach der Behandlung keine langen Autoreisen zu unternehmen.
  • Vorübergehende aufsteigende Hitze, seltener Empfindungen von Kälte.
  • bei Schmerzen: leichtes Ziehen an der Schmerzstelle – die Schmerzen werden dann wie „Weg gewischt“ oder „Weg geweht“.
  • da ich bei der Energie Behandlung den gesamten Körper behandle, können auch sogenannte Erstverschlimmerungs-Symptome an anderen kranken Stellen auftreten, die dem Patienten zuerst nicht Mal bekannt waren, z.B. „alte Operationswunden“, alte Knochenbrüche können auf einmal genauso gespürt werden. Aber auch in diesem Fall verschwinden die Symptome nach 2-3 Tagen. In solchem Fall erschlägt man „mehrere Fliegen mit einer Klappe“.

Weitere Komplikationen sowie negative Folgen Energetischen Heilens sind nicht bekannt. Dauerhafte negative Wirkungen, die über eine temporäre Symptom-Verschlimmerung hinausgehen, wurden nicht beobachtet.

Das macht keinen Sinn. Falls sich jemand unter dem Einfluss einer unbekannten fremden Energie befindet oder gestanden ist, wird sich die Struktur seiner Felder während der Übungen normalisieren. Das bedeutet, dass die Übungen sehr effektiv auf eine neutrale Ebene von täglichen energetischen Einflüssen hinausführen.

Das Feld-das sind die Lebenskräfte. Kommt jedoch vor, dass es fast die Körpergrenzen bedeckt, und in einigen Fällen sich an manchen Stellen Trichter wie eigenartige schwarte Löcher bilden. Solche Menschen sind von ständiger Energieverlust bedroht. Das interessante ist, dass, in allen uns bekannten Fällen, nur wenige Übungstage notwendig waren, und das Feld begann wieder blitzschnell zu wachsen. Der Organismus hat sich erinnert an das eigentliche Funktionieren.

Die uns umgebende Energie fließt ständig durch den Menschen, bei dem sie sich in lebensgebende Energie umwandelt. Bei einigen ist jedoch die energetische Einatmung schwieriger, bei anderen die energetische Ausatmung. Deswegen kann bei Neulingen gewisse Destabilisierung entstehen. In der ersten Stufe ist es besser auf das Gleichgewicht zu achten, sich mit dem Trainer zu beraten.

Im Laufe des Unterrichts der Methode ist es besser sie mit anderen Techniken nicht zu kombinieren oder sich mit dem Trainer beraten zu lassen. Nach dem Kennenlernen der Sicherheitstechnik ist man selber imstande zu entscheiden, ob zusätzlich noch etwas notwendig ist.

Ja, sehr viel. Deswegen wird er nicht aktiviert bei Personen, die energetisch nicht vorbereitet sind. Bei vielen Hellsehern oder Heiler, die von Geburt an sehr empfindlich sind, und bei denen der Biocomputer extrem gut entwickelt ist, ist das Gehirn gezwungen zusätzliche Energie aus anderen Organen zu schöpfen. Dadurch entstehen Krankheiten, entwickelt sich Pathologie.

Im Unterricht wird an erster Stelle gelernt den energetischen Wechsel zu steuern und schnell das energetische Gleichgewicht zu erreichen.

Diese Methode basiert auf vollkommen andere Wirkung. Es wird beigebracht resistent gegen jede Suggestion, Werbung oder Hypnose zu werden. Das Bewusstsein sollte immer im Zustand des Herrschers sein, der die ihn umgebende Situation ständig beherrscht.

Zusammen mit dem üblichen Kontakt entsteht ebenso ein energetischer Kontakt. Die Menschen, die krank oder pesimistisch sind, sind nehmende energetische Vampire. Sie haben Problem mit dem richtigen Energiewechsel. Ärzte oder Menschen in Führungspositionen sind unwillkürlich energetische Spender. Das wird erwähnt um sich zu schützen und keine Energie zu verlieren. In Wirklichkeit ist es effektiver die energetischen Zustände mit Hilfe unserer Übungen aufzubauen. Besser ist es die Methodik der Vampire beherrschen zu lernen.
In Wirklichkeit ist es jedoch viel gefährlicher wenn man zu viel Energie bekommt. Herzinfarkt, Schlaganfall, hoher Blutdruck – das sind die Ergebnisse solcher Überspannungen.
Die Beherrschung des Energiewechsels ermöglicht ein schnelles energetisches Gleichgewicht zu erarbeiten. Die Energie fließt in und um uns herum. Man soll lernen sein eigener innerer Generator einzuschalten und lernen mit seiner Umwelt in Harmonie zu arbeiten- somit wird sich der Energielevel normalisieren.

Es stellt sich heraus, dass nur wenige einfache Energieübungen innerhalb weniger als einer Minute ausreichendsind, so wie: Hände reiben, Energiekugel rollen- bis sich der berühmte Jin des Überbewusstseins meldet, das Gehirn aktiviert wird und als Schüler kann man um eine oder zwei Noten höhere Noten beim Probeschreiben erzielen. Wenn zu diesem Energielevel die Möglichkeiten des Biocomputers hinzufügt werden… Die Kinder, die energetisch entwickelt sind, werden auch in den Schulpausen viel ruhiger. Es besteht kein Bedürfnis wild zu spielen, schreien oder schubsen. Mit der Beherrschung einfacher Übungen, lernen die Kinder ihr Körper anders mit Energie zu tanken.

Manchmal träumen Erwachsene von Fähigkeiten, die nur Kinder haben. Es ist wichtig sie zu steuern, ab und zu ihre Entwicklung zu bremsen. Bei jedem energetischen Kontakt entsteht auf dem Gesicht jedes Kindes ein Lächeln. Bei ihm sind alle Rezeptoren aktiviert. Jeder weiß auch, wie Kinderaugen leuchten, wenn dem Kind Märchen vorgelesen werden. In solchen Momenten sieht das Kind alles, worüber erzählt wird, empfindet alles, was geschieht, nimmt daran teil. Deswegen, sehen wir auch die Reaktion das nächste Mal, wenn wir das Märchen ein wenig anders erzählen. Kinder besitzen noch die Eigenschaft des Bildschirms des inneren Sehens.
Darüber was und wie sie es sehen, erzählen Kinder viel ihren Eltern, Bekannten und Verwandten- sie lachen und sagenmeistens: „Du fantasierst, in Wirklichkeit passiert das nicht!“. Einerseits, ist es gut, dass sie so antworten, um nicht zu sehr von der Realität abzuweichen. Andererseits, ist es traurig – das Kind ist so nah am Universum, steht in Verbindung mit dem größten Geheimwissen!

Wenn das Kind noch im Mutterleib ist, jedoch je früher, desto vorsichtiger und nach Beratung mit Experten der Methode. Einer der Mütter erzählt, dass ihr Kind sich immer bewegte, sobald sie ihre Hände aktiviert und sie an ihr Bauch hingelegt hat.
Bei der Entlassung aus dem Krankenhaus, haben die Ärzte gesagt, dass sie seit über einem Jahr so ein energisches und fröhliches Kind nicht gesehen haben (außerdem, haben die Eltern gesundheitliche Probleme).Heute ist der Junge drei Jahre alt. Wenn die Mutter die Energieübungen macht, eilt er sofort zu ihr um auch teilzunehmen. Der Kleine erkrankt selten und entwickelt sich richtig.
Mit der Methodik wurden auch Erfahrungen bei der Arbeit mit Kindergärten gesammelt. Die Kinder erzählen über die unterschiedlichen Empfindungen, die bei ihnen bei der Energieentwicklung entstehen. Sie haben sehr verantwortungsvollen Umgang mit der Ausübung der Energieübungen, falls sie jemandem mit Bauch- oder Kopfschmerzen, Erkältung oder Verletzung helfen können. Sie sind die ersten und effektiven Ärzte für ihren Freunde, Erzieher, Großeltern und Eltern.

Nicht zufällig nennen wir das Unterbewusstsein, das Bewusstsein und das Überbewusstsein energetische Körper. Wenn das Körper sind, sind zwischen ihnen: Sexual-, Eltern-Kind-, Nachahmungs-, Schutzkontakte u s.w. möglich.
Die, die Sex ausschließlich zu den physischen Kontakten begrenzen, begrenzen in größtem Maße sich und den Partner. Besonders wenn zu viel Wert auf die Größe gelegt wird. Bei der Gewebedehnung erhöht sich die Anzahl der empfindlichen Rezeptoren auf der Oberfläche nicht, im Gegenteil, die Sensibilität wird niedriger. Wenn man aber die Sensibilität entwickelt, wird sogar eine leichte Berührung Rausch hervorrufen.

Jeder Mensch hat seine individuelle energetische Struktur. Bei gekonnter Entwicklung des Prozesses, werden die Strukturen bei einer Beziehung harmonisiert und leicht miteinander in eine Einheit verbunden.
Bei nicht richtigem Verhalten wird die Struktur immer mehr auseinandergehen, dann werden sogar die besten Vorhaben der Partner Konflikten zu vermeiden, scheitern und später führt das am häufigsten zur Auseinandergehen der Beziehungen.

Erfüllt, zum Beispiel, eine schützende Funktion. Es kann ein negatives Resonanz entstehen und so wird die fremde Energetik größeren Einfluss als das Feld mit der energetisch-informativen Struktur der Eltern haben. Und das ist eins der Beispiele, wie genetisch gesunde Eltern manchmal kranke Kinder zur Welt bringen.

Auf einem Menschen, der nicht vorbereitet ist, muss sogar nicht speziell eingewirkt werden, es ist völlig ausreichend zwei oder drei Funktionssysteme zu stören und das verursacht viele unangenehme Situationen. Es gibt eine Lösung: je stärker eure energetische Struktur ist, je mehr Wissen ihr besitzt, desto sicherer ist für euch das fremde bewusste oder unbewusste Einwirken.
Egal wie oft ihr euch an andere um Hilfe wendet, ihr werdet euch immer unter einem negativen äußerlichen Einfluss befinden, bis ihr nicht lernt eure Energie selber zu stärken, das heißt euch zu schützen.

Solche Menschen treffen wir nur in den Krankenhäusern auf der Geburtsstation. Fast alle Kinder kommen zur Welt mit guten Energieindikatoren (Feldparameter: 7m-horizontales Feld und 60cm-vertikales, sollten unabhängig vom Alter, Gewicht und Größe vorhanden sein). Aber mit jedem Monat, mit jedem weiteren Jahr lassen die Energie sowie die Überbewusstseinsfunktionen wegen fehlender Entwicklung nach. Ab den ersten Tagen machen wir den Säuglingen Massage, Gymnastik – entwickeln ihre Körper; mit ihm entwickeln wir das Bewusstsein; gibt es aber in den Büchern über Kinderpflege- und Erziehung mindestens eine Energieübung?

Nach einem üppigen Mittagessen, wenn unser Körper des Unterbewusstseins satt ist, läuft der Prozess der Verdauung, alle anderen Funktionen sind vorläufig gestoppt. Dann haben wir das Bedürfnis zu gähnen. Während der Übungen im Kurs verläuft ein Sättigungsprozess der energetischen Struktur mit Energie. Für den energetisch hungrigen Organismus, für den Neuling, ist das ein gewaltiger Übergang – der Überbewusstseinskörper hat sich übersättigt. In den ersten Tagen des Kurses haben viele, sogar Kinder, das Bedürfnis zu gähnen. Das gleiche geschieht während der Übungen—wegen Übersättigung des Bewusstseinskörpers. Das vergeht nach 3-4 Kurstagen.

Wir arbeiten mit allen, die zu uns kommen. Aber die Kinder sind die potentiellen Olympiasieger bei der Beherrschung des Überbewusstseins, man sollte denen nur behilflich sein, damit sie ihre Zeit nicht verlieren.

Es ist wie Fahrradfahren – man vergisst es nie. Sollte jedoch regelmäßig trainiert werden. Das gleiche gilt auch für diesen Kurs.

Nach dem Kurs ist der Mensch viel bewusster, verantwortungsvoller – er ist Lider unter seinen Altersgenossen.

Man kann sich für was Besonderes halten, wenn die anderen solche Fähigkeiten nicht besitzen. Indem sie ihren Freunden die Übungen beibringen, überzeugen sich jedoch Kinder und Erwachsene, dass jeder diese Fähigkeiten aktivieren kann und verstehen schnell, dass alle Besonders sind. Einige wachen früher, andere später auf.

Man sollte sich mental mit der Information, dass der Patient krank ist, nicht in Verbindung setzen, sondern nur mit der Energieempfindungen arbeiten.

Wenn die Sonne scheint – ist die Energie positiv oder negativ? Wenn man im Sommer Paar Stunden in der Sonne liegt und schönen Teint bekommt- ist die Energie positiv, wenn man länger liegen bleibt und sich Blasen bilden- ist sie negativ. In Wirklichkeit sollte man sich richtig nutzen. Negativ kann die Information der konkreten Person sein. Indem man mit ihr geschickt arbeitet, kann sie neutralisiert werden.

Vorsichtshalber sollte man sie ablegen. Es kommt vor, dass die Uhr nach der energetischen Aktivierung vor oder nachzugehen beginnt oder gar kaputt geht. Die Steine im Schmuck können zersplittern.

Die Zeit hat keine besondere Bedeutung. Man sollte selber entscheiden, wann es am besten passt, man sollte jedoch berücksichtigen, dass bei einigen die Übungen entspannend, bei anderen aufregend wirken. Deswegen, können manche Leute nach den Übungen abends, lange danach nicht einschlafen.

Man kann den Bildschirm des inneren Sehens auch mit offenen Augen sehen. Aber, erstens, entsteht große Auswirkung auf die Umgebung. Zweitens, erhöht sich für Anfänger die Desinformationsstufe: auf den Hintergrund der materiellen Gegenstände erscheinen zusätzliche Bilder. Drittens, die Augen ohne Licht arbeiten in einem anderen energetischen Modus.

Somit erfolgt die Übertragung der Energie zwischen den Feldern. Bei den restlichen Übungen erfolgt die Arbeit nur mit der Energie im umgebenden Feld.

Technisch ist das möglich, entsteht jedoch die ethische Frage. Wenn jemand nicht möchte- müssen wir uns mit unserer Hilfe nicht aufdrängen. Außerdem, wenn die Person nicht vorbereitet ist, kann sie das nicht adäquat annehmen. Um sich von der Verantwortung zu befreien, sollte man auf jeden Fall von den Möglichkeiten der Methode erzählen.

Pflanzen reagieren sehr positiv auf die energetische Arbeit mit ihnen, sichtlich erhöht sich die Ernte und die Wachstumsgeschwindigkeit, was auch in der Praxis erneut bestätigt wurde (Die Übungen sollten nicht den Pflanzen vom Typ „Bonsai“ gemacht werden.)

Das können Stellen von alten Verletzungen sein, verschleppten Erkrankungen, Leiden oder Verkalkungen in den Gelenken us.w. Im Laufe der Übungen kommen die Empfindungen zurück. Außerdem verbessert sich der physische Zustand.

Wenn in der Kindheit kein Kontakt mit dem Überbewusstsein entsteht und es nicht entwickelt wird, nehmen in der Pubertät die dominierenden Körper des Unterbewusstseins und des Bewusstseins teil. Der Überbewusstseinskörper ist nicht entwickelt. Um ihn später zu entwickeln ist immer schwieriger und zeitaufwendiger. Bis man die erste Stufe nicht abgeschlossen hat, nicht alle Chancen ausgenutzt hat, ist es schwierig das Ergebnis vorherzusehen.

Das Bewusstsein sollte immer im Zustand des Herrschers sein, der die umgebende Situation beherrscht. Man darf die Position des Herrschers nicht verlieren. Außerdem, dominiert bei geschlossenen Augen der Fluss der nach unten fließenden Energie. Für eine unvorbereitete Person ist das gefährlich, insbesondere in einem kritischen Zustand. Deswegen, zum Beispiel, wir bemühen uns die Augen offen zu lassen und indem wir Kräfte verlieren, stimulieren wir die Aktivierung der Lebenskräfte.

Sie möchten meinen Newsletter? Gerne!

1 + 3 = ?

*Pflichtfeld

© Copyright - Slawomira Glosser | Therapeutin, Referentin, Gründerin