Russische
Informationsmedizin

Eine revolutionäre Betrachtungsweise

Unsere moderne, westliche Schulmedizin befasst sich mit dem menschlichen Körper, seinen Organen, dem Gewebe, seinen Zellen. Es geht dabei um Viren, Bakterien und Keime, zusammengefasst mit der Materie des Lebens. Dem geistige Teil gilt kaum Wichtigkeit. Die Ansicht, dass die Ergebnisse dieser Betrachtung unbefriedigend sind, teilen heute auch Schulmediziner.

Doch demgegenüber sorgen russische Pioniere einer neuen Medizin mit ihrem völlig anderen Ansatz für große Aufmerksamkeit. Ihre Herangehensweise, dass nicht der Körper einen Geist hat, sondern der Geist einen Körper hat. Und sie gehen noch weiter und sind überzeugt, dass der allumfassende menschliche Geist dem Körper übergeordnet ist.

Das heißt, dass das, was für uns Materie ist, sich viel eher im Geist, also in uns materialisiert. Demnach ist die Materie also nur ein Produkt unseres Bewusstseins. Dies ist eine revolutionäre neue Art „Medizin“, die zusammenfassend „Russische Informationsmedizin“ genannt wird.

Die russische Informationsmedizin wird in der Einzeltherapie, sowie auch in den Gruppenkursen eingesetzt.

Ziel dieser Heiltechnik

Ziel der russischen Heiltechniken ist, die Menschen zu lehren, bewusste, verantwortliche „Programmierer ihres eigenen Lebens“ zu werden und die eigenen Realität zu steuern, verbunden mit fester Absicht, das Gewünschte zu erreichen. Sie lehren das Erschaffen klarer Gedankenformen, sowie bewusstes Einbringen der neuen Programme in ihr Unterbewusstsein.

  • Regeneration und Verbesserung der Lebenskraft
  • Stärkung der Bewusstseins über natürliche Heilung und Selbstheilungskräfte
  • Die Fähigkeit, via Geist und Verstand den eigenen Körper zu regenerieren
  • Verbesserung und Erweiterung der Wahrnehmungen
  • Verbesserung der Sehkraft durch eigenes Training und Übungen
  • Rehabilitierung von Zielen

Sie möchten meinen Newsletter? Gerne!

3 + 5 = ?

*Pflichtfeld

© Copyright - Slawomira Glosser | Therapeutin, Referentin, Gründerin