Was ist
Heilung

Heilung ist immer Änderung des Bewusstseinszustands

Beinahe alle Krankheiten lassen sich durch Geistheilung günstig beeinflussen. Um die geistige Heilung auf den Weg zu bringen, werden bestimmte Techniken eingesetzt. Auf diese Weise wird Energie zugeführt, die die Selbstheilungskräfte aktivieren. Die Geistheilung unterstützt somit Heilungsprozesse auf körperlicher, emotionaler, mentaler sowie auf spiritueller Ebene.
Die alten Programme abzulegen bedeutet zunächst, dass sich im Gehirn bestehende chemische Verbindungen lösen. Unsere alten Muster „zerfallen“ und werden vom Gehirn abgebaut. Ein neues Ich wird geboren, und es trifft auf neue Menschen. Auch wenn neuronale Verbindungen seit Jahrzehnten bestehen, ist das Gehirn in dem Moment, in dem sich ein Mensch verändert, in der Lage, die alten neuronalen Strukturen zu lösen und neue zu knüpfen. Wenn dies geschieht, nehmen wir uns als verändert wahr und erkennen, wer wir sind – weil wir erkennen, wer wir waren.

Eine nachhaltige Heilung hat also viel mit der Selbsterkenntnis, mit innerer Arbeit zu tun, die oft anspruchsvoll und schmerzhaft ist. Es gehört Mut dazu, solch einen Weg zu beschreiten.

Aber es lohnt sich: wenn wir unser „Altes Ich“ aufgeben und diesen Prozess mit all den dazugehörigen Schmerzen durchlaufen, können wir ein neues Muster dauerhaft etablieren. Dieser Prozess muss auf allen Ebenen, also auf der mentalen, der emotionalen, der körperlichen und der spirituellen Ebene durchlaufen werden. Diese sind genau die Ebenen, mit denen ich arbeite.

Der erste Schritt

ist es immer auf der energetischen Ebene die gestörte Harmonie wiederherzustellen. Hier arbeite ich mit Handauflegen und Chakren-Harmonisierung. Oft lassen sich allein durch das Handauflegen die Blockaden lösen und die Symptomerscheinungen auf der Körperebene wirksam behandeln.

Zu einer vollständigen Heilung einer Erkrankung müssen aber parallel die unbewussten alten, krankmachenden Programme bearbeitet werden. Ansonsten bleiben wir immer nur bei der Behandlung der Symptome – ähnlich wie ein Arzt, der eine Tablette verschreibt. Dies erfolgt mit Hilfe von psychotherapeutischen Methoden der ILP® (integrierte lösungsorientierte Psychologie / Psychotherapie nach Prof. D. Friedmann ), der Rückführungstherapie und in der sog. Arbeit mit dem Inneren Kind.

Sie haben immer 2 Wege zur Auswahl:

1. WEG – Sie gehen direkt in das leidauslösende, traumatische Erlebnis zurück – mit Hilfe von Trance werden Sie zu der verdrängten Erfahrung zurückgeführt, erfahren sie erneut und lösen die alten Verbindungen auf. Dies erfolgt im Rahmen der Arbeit mit dem Inneren Kind.

2. WEG – Nach der Devise – nicht die Situationen sondern die uns krankmachenden Programme verursachen Beschwerden – besteht auch die Möglichkeit, im Rahmen der ILP®-Therapie (integrierte lösungsorientierte Psychologie / Psychotherapie) direkt die Entscheidungen des Kindes, der Seele, eigene Überlebensstrategien, also die einschränkenden Programme, sichtbar zu machen und dann auf allen Ebenen, also auf der mentalen und energetischen, aufzulösen und durch Neue zu ersetzen.

Hier entfällt aber für Sie der Selbsterfahrungswert – da wir schließlich pragmatisch nur an den bestimmten aktuellen Themen arbeiten.

Der letzte Schritt

ist es, im Rahmen der Autonomietrainings die alten, krankmachenden Denk- und Lebensmuster aufzugeben und sich für ein Leben zu entscheiden, in dem Sie Freude, Sicherheit, Sinn und Zufriedenheit finden.

Sie möchten meinen Newsletter? Gerne!

1 + 5 = ?

*Pflichtfeld

© Copyright - Slawomira Glosser | Therapeutin, Referentin, Gründerin